Anzeige

BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

30 Jahre lang war Elke Jäckle im Aufsichtsrat der Gemeinnützigen Baugenossenschaft Speyer(GBS), davon 15 Jahre Vorsitzen...
Für 107 Schülerinnen und Schüler der Diakonissen Fachschule für Sozialwesen gab es in dieser Woche Grund zu feiern: Sie ...
Zum mittlerweile zehnten Mal veranstaltete die Mannheimer Bläserphilharmonie den Wettbewerb »Aufwind«. Neun ...
Große farbliche Harmonie und Faszination: Karl-Heiz Wässa übergibt Bild an Volksbank - Erlös für Lebenshilfe
Drucken
SPEYER | Uebersicht Speyer
Dienstag, den 05. Juni 2018 um 08:11 Uhr
Eigentlich war das tolle, großformatige Gemälde ein Zufallsprodukt. Der ehemalige Farben-Großhändler Karl-Heiz Wässa experimentierte 1997 mit verschiedenen Farben, heraus kam ein an den Weltraum erinnerndes Bild von großer farblicher Harmonie und Faszination. "Meine Mitarbeiter waren damals der Meinung, das Bild müsse unbedingt aufgehängt werden", so der rüstige Senior bei der Übergabe des Bildes an die Volksbank Kur- und Rheinpfalz in den Räumen der Galerie "Kulturraum".

Seit vielen Jahren engagiert sich Wässa für die Lebenshilfe Speyer-Schifferstadt, ist deren inoffizieller "Außenminister". Er hat nicht nur maßgeblichen Anteil am großen Mitgliederzuwachs des Vereins in den vergangenen zehn Jahren, auch bei der Spendenbeschaffung hat er seine Verdienste.
Auch der Erlös des Bildes in Höhe von 1.500 Euro geht an die Behindertenorganisation.
Deren Vorsitzender Gerhard Wissmann verdeutlichte die Verdienste Wässas für den Verein und dankte ihm für sein Engagement.
"Wir sind sowohl Karl-Heiz Wässa als auch der Lebenshilfe schon seit vielen Jahren verbunden", sagte Volksbank-Vorstandssprecher Rudolf Müller. Deshalb sei es keine Frage gewesen, das Bild zu erwerben, das seinen Platz in den Geschäftsräumen der Bank erhalten werde.
"Als inzwischen einzige Speyerer Bank waren sie für uns ein Ansprechpartner, als uns Herr Wässa um unsere Unterstützung beim Verkauf des Bildes für den guten Zweck bat", so Galeristin Maria Franz. Neben der Volksbank habe es noch weitere Interessenten gegeben. (ks/Foto: ks)
 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.