BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Aus Platznot im Ausweichquartier Heiliggeistkirche des Speyerer Kinder- und Jugendtheater wagten Theaterleiter Matthias ...
Von Klaus Stein Der FC Speyer 09 hat mit Artur Morgenstern ein neues Ehrenmitglied. Ohne Gegenstimme folgten die Anwese...
Die Europäische Union (EU) steckt derzeit in einer schwierigen Phase. Großbritannien ist gerade dabei, aus der EU aus...
Volkstänze aus Weißrussland beim Candlelight-Dinner im Salier-Stift
Drucken
SPEYER | Uebersicht Speyer
Donnerstag, den 07. Juli 2011 um 06:46 Uhr

Am Abend des 2. Juli fand im  Salier-Stift ein Candle-Light-Dinner mit einem 4-Gänge Menue sowie einer bemerkenswerten kulturellen Darbietung statt: Das Gesangs- Tanz- und Instrumentalensemble Beley Rosy aus Minsk (Weißrussland) begeisterte die Gäste mit einem bunten Auszug aus ihrem Stück „Tänze der Welt“, das diese Gruppe bereits schon bei über 2000 Auftritten, u.a. bei der Expo 2010 und in Shanghai aufgeführt hat. Schon bei den ersten Klängen und Tänzen der in farbenprächtigen Original- Trachten gekleideten Künstler wurde deutlich, welche Lebensfreude  Musik bedeuten und ausdrücken kann. 

Das 20-köpfige Ensemble zog  die Gäste von Anfang an in seinen Bann. Bei verschiedenen Volksliedern, wie „Blumen aus Amsterdam“ und „Kalinka“ sangen, summten und schunkelten die rund 60 Gäste kräftig mit. Mit Geige, Schlagzeug, Akkordeon, Kontrabass, dem russischen Zupfinstrument Gusli und mit ihren bezaubernden Stimmen gaben die Musiker diese und viele weitere  - vorwiegend russische - Volkslieder zu ihrem Besten. Die Gesänge wechselten sich ab mit atemberaubenden und temporeichen Tänzen, wie der russischen Cyganka (Volkstanz der Sinti und Roma) und der Jablotschka (Äpfelchen) aus dem russischen Ballettstück „Der rote Mohn“.  Die farbenfrohen Trachten der Tänzer versetzten das Publikum in großes Staunen.
Begeisterten Beifall erntete ebenfalls das Küchenteam des Salier-Stifts unter der Leitung des neuen Küchenchefs, Herr Manfred Hofer, das die Gäste an diesem Abend kulinarisch verwöhnte. (spa/Foto: Privat)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.