BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Die Konsequenzen, die Stadt und Forst aus den Auflagen der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd (SGD Süd) nach der De...
Als die Speyerer Feuerwehr nach ihrer Alamierung am Samstagnachmittag gegen 16 Uhr an der Einsatzstelle in der Auestra...
Die neue Fasnachtsprinzessin Anna I. der Speyerer Karnevalgesellschaft (SKG) steht unter einem besonderen Stern. Der ist...
"Wachsam Tag und Nacht“ - Lebendiges Dokument von nahezu 100 Jahren Firmengeschichte - historisch aufbereitet unter dem Aspekt gewerkschaftlicher Bildungsarbeit
Drucken
SPEYER | Uebersicht Speyer
Dienstag, den 05. Juli 2011 um 23:30 Uhr

Seit Montag gibt es das rote Lesebuch über die "Flugzeugbauer von Speyer 1913-2010", so der Untertitel - ein historisches Werk, das all dies beinhaltet, was den Speyerer Industriebetrieb, der heute PFW Aerospace heißt, ausmacht. Es geht in der im Büro des Betriebsrates von den Herausgebern und Autoren vorgestellten Kombination von Text, Bildblock und Zeittafel einerseits um die Geschichte des Industrieunternehmens derFlugzeugfabrik in der Domstadt Speyer, andererseits spannt sich in dem 300 Seiten umfangreichen Band der Bogen weiter zur Geschichte von Gewrkschaftsarbeit, besonders in Verbindung mit dem Kampf der Belegschaft um ihre Arbeitsplätze.

Die Verfasser, Dr. Peter Scherer als treibende Kraft des Buchprojektes sowie die Mitautoren Jan Heinrich, Betriebsratsvorsitzender bei PFW, Georg Pfeifenroth, ehemaliger Betriebsratsleiter, und IG- Metall Betriebsberater Gerhard Küther, betonten, dass seit Bestehen des Werkes eine Dokumentation der unmittelbar Betroffenen und ihrer Gewerkschaft gefehlt habe. Diese Lücke solle mit dem Erscheinen des vorliegenden Bandes geschlossen werden. Ein großes Kapitel nehmen die Jahre der "Großen Aktion" ein, als die Speyerer Flugzeugbauer von 1974 bis 1978 gegen die Schließung ihres Werkes kämpften. Unter der Führung des Betriebsrates mobilisierten die gewerkschaftlichen Vertrauensleute seinerzeit die Bevölkerung von Stadt und Region, die Kirchen und die Politik. Ein weiterer Fokus im Buch liegt auf dem späteren Arbeitskampf von 1983 bis 1997 mit der erfolgreichen Abwehr eines erneuten Versuches das Werk zu schließen. Heinrich bekräftigte in seiner Aussage, die Dokumentation sei eng mit der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit verbunden, das Buch sei aber auch etwas Besonderes, da es nur einen Betrieb zum Gegenstand habe. Als altgediente "Weberianer" berufen sich Verfasser und Herausgeber - in deren Reihe auch Andreas Gaa, Betriebsrat und Vertrauenskörperleiter der PFW steht, auf ihren "spiritus rector" Willi Weber, der als zentrale Figur der Gewerkschaftsarbeit über seine Erinnerungen aus fast 30 Jahren Betriebsratsvorsitz im Buch berichtet. " Seine legendäreren  Lehrsätze haben die Vier stets aus dem Gedächtnis präsent, sie klingen heute nicht anders als damals. "Jeder Erfolg bleibt umkämpft. Kompromisse in der Auseinandersetzung zwischen Betriebsleitung und Gewerkschaft halten nur kurze Zeit, bis die Waage zugunsten des einen oder anderen ausschlägt. " Leider fehlt im Band der ersten Auflage eine Vorausschau auf die kommenden Jahre. Die Autoren versprachen dies in der Folgeauflage nachzuholen. Die Zeichen dazu stehen gut, denn von der Erstpublikation- insgesamt 1000 Stück- , konnte bereits weit über die Hälfte verkauft werden.

"Wachsam Tag und Nacht" : Die Flugzeugbauer von Speyer 1913- 2010. 296 Seiten. Herausgeber: Andreas Gaa, Jan Heinrich, Peter Scherer, 2011. Vertrieb: 3K-Verlag Kösching, ISBN: 978-3-924940-75-1, Preis: 19,90 Euro, im Buchhandel erhältlich. (da)


 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.