BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Zwar wohnen Gretel und Gerd Flaschenträger inzwischen in Otterstadt, aber mit der Speyerer Dreifaltigkeitskirche verbind...
"Aufgrund von Neuregelungen bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) dürfen Abfallfahrzeuge bestimm...
Gute-Laune-Musik, passend für eine laue Sommernacht. Die Schifferstadter Band "Stonehenge Acoustic Friends" ha...
Der Speyerer Süden wächst: Grundschule im Vogelgesang und Pestalozzischule erhalten Erweiterungsbauten
Drucken
SPEYER | Speyer heute
Donnerstag, den 14. Juni 2018 um 14:04 Uhr

Am Priesterseminar, in der Windhorststraße und am Russenweiher wird in naher Zukunft kräftig gebaut. Das heißt aber auch: Junge Familien werden kommen, die Schülerzahlen in der Grundschule im Vogelsang und auch in der Pestalozzischule werden steigen. Um die richtigen Weichen zu stellen, haben sich Oberbürgermeister Hansjörg Eger und Bürgermeisterin Monika Kabs vor Ort ein Bild gemacht. 

 

Dabei wurde mit den beiden Schulleiterinnen Karina Kauf und Gerlinde Arens vereinbart, dass die Grundschule zunächst dreizügig werden soll. Die Planungen dazu sind abgeschlossen, entsprechende Förderanträge werden vorbereitet. Beide Schulen werden Anbauten erhalten, um zusätzliche Unterrichtsräume und auch einen Gymnastikraum  unterzubringen. Um die Barrierefreiheit zu verbessern, wird die Pestalozzischule einen weiteren Aufzug erhalten. Damit können  die Schülerinnen und Schüler auch das Außengelände besser nutzen. Auch im Außenbereich soll nachgebessert werden, die Tartan-Bahn für den Schulsport soll entsprechend ertüchtigt werden. Nach Auskunft von Oberbürgermeister Hansjörg Eger werden insgesamt rund 1,7 Millionen Euro in die Erweiterung der beiden Schulgebäude und die Aufwertung der Außenanlagen fließen. 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.