BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Etwas Besonderes hat sich Pino De Vico vom Eiscafé "Roma" am Speyerer Altpörtel einfallen lassen: Ab dem ...
"In Speyer versteckt man sich gerne hinter Verordnungen und Paragraphen, egal wie sinnvoll oder wie alt die...
Anwohner der Lindenstraße haben sich an unsere Zeitung gewandt, da nach dem Aufbringen eines neuen Straßenbelags innerha...
Seiler soll endlich liefern – OB Eger fordert Friedhofskonzept ein
Drucken
SPEYER | Speyer heute
Montag, den 09. April 2018 um 12:46 Uhr
Das Friedhofskonzept, das immer noch nicht vorliege, habe mittlerweile eine lange Vorgeschichte, so Oberbürgermeister Hansjörg Eger in einer Stellungnahme zur gegenwärtigen Diskussion um das Standesamt. Beigeordnete Stefanie Seiler habe es in ihrer zweieinhalbjährigen Amtszeit nicht geschafft, ihm ein schlüssiges Konzept vorzulegen.

Eger erinnerte daran, dass die Beigeordnete in alle Gespräche, die eine Organisationsuntersuchung des Standesamtes betrafen, eingebunden war. Frau Seiler selbst habe eine weitergehende Organisationsuntersuchung zum Friedhof abgelehnt, so Eger.
Unabhängig davon gab es auf der Grundlage der durchgeführten Untersuchung keinerlei Personalreduzierungen beim Friedhof. Vielmehr warte er, so Eger, seit längerem auf ein  Friedhofskonzept, aus dem die Personalstärke konkret abgeleitet werden kann. Trotz mehrerer Nachfragen liegen ihm belastbare Daten für ein solches Konzept nicht vor. Auch die sechste Sitzung der Friedhofs-AG, an der er selbst teilnahm, habe dafür keine Erkenntnisse geliefert. Und - wenig überraschend - auch im Ratsinformationssystem der Stadt Speyer seien bisher dazu keine Informationen hinterlegt.
Insofern wäre es an der Zeit, dass Frau Seiler als zuständige Dezernentin endlich liefert, anstatt andere für Versäumnisse in ihrem Zuständigkeitsbereich verantwortlich zu machen. (Matthias Nowack)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.