BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Aus Platznot im Ausweichquartier Heiliggeistkirche des Speyerer Kinder- und Jugendtheater wagten Theaterleiter Matthias ...
Von Klaus Stein Der FC Speyer 09 hat mit Artur Morgenstern ein neues Ehrenmitglied. Ohne Gegenstimme folgten die Anwese...
Die Europäische Union (EU) steckt derzeit in einer schwierigen Phase. Großbritannien ist gerade dabei, aus der EU aus...
Positive Zwischenbilanz: 16. SchulKinoWoche Rheinland-Pfalz - mehr als 40.000 Anmeldungen – Veranstaltungen im Capitol Lichtspieltheater Limburgerhof
Drucken
KULTUR | Kultur Regional
Donnerstag, den 25. Oktober 2018 um 09:01 Uhr
Sieben Wochen nach Beginn des Schuljahres zieht das Filmbüro im Pädagogischen Landesinstitut eine positive Zwischenbilanz: Bisher sind mehr als 40.000 Anmeldungen für die SchulKinoWoche Rheinland-Pfalz eingegangen. Das sind etwa 7.000 mehr als zum gleichen Zeitpunkt im vergangenen Jahr. Der 16. Jahrgang des filmpädagogischen Projektes zeigt vom 19.-23. November Filme zum Schwerpunktthema "Leben und Arbeiten 4.0", das die digitalen Veränderungen der Arbeitswelt und unseres Alltags beleuchtet.

Darüber hinaus geht es in vier Sonderprogrammen um globale Themen und die Auseinandersetzung mit der offenen Gesellschaft. Gezeigt werden Filme zum Wissenschaftsjahr 2018 – Arbeitswelten der Zukunft, zur UN-Agenda 2030 #17 Ziele, ferner eine Sonderreihe in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung "Konflikte in der offenen Gesellschaft" und das Projekt "FILM – A Language Without Borders", das VISION KINO zusammen mit dem Britischen und dem Dänischen Filminstitut entwickelt hat. Veranstaltungen der SchulKinoWoche finden auch Capitol Lichtspieltheater Limburgerhof statt.
"Wir freuen uns über den schwungvollen Start in die 16. SchulKinoWoche Rheinland-Pfalz. Das Interesse an der SchulKinoWoche ist gleichzeitig Auftrag für uns, Lehrkräfte praxisorientiert bei der Einbindung von Filmbildung in den Unterricht zu unterstützen", so Andrea Zwerenz, Leiterin des Referats Medienbildung am Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz.
Aus diesem Grund bietet die SchulKinoWoche wieder ein breitgefächertes Rahmenprogramm mit Lehrerfortbildungen, die sowohl Impulse für die kreative Medienarbeit im Unterricht geben als auch rechtliches Know-How vermitteln sowie Kinoseminare, Filmgespräche und Forschergespräche für Schulklassen. Darüber hinaus steht eine kontinuierlich wachsende Sammlung von Film-Einführungen Filmschaffender über einen YouTube-Kanal zur Verfügung.
Das Programm der SchulKinoWoche ist online auf http://schulkinowoche.bildung-rp.de. Hier gibt es auch weitere Informationen zu den Sonderprogrammen.
Anmeldungen sind möglich unter 0261/9702-400 sowie online auf http://anmeldung.schulkinowochen.de/index.php/bundesland/rp/kinoprogramme-rp.

Film ganz praktisch: Fortbildungsprogramm für Lehrkräfte

Wie lässt sich Filmarbeit konkret in den Unterricht einbinden? Wie können Schülerinnen und Schüler als Darstellerinnen und Darsteller angeleitet werden? Welche Punkte müssen in Zusammenhang mit dem Urheberrecht beachtet werden? Die Fortbildungen für Lehrkräfte stellen die praktische Filmarbeit in den Vordergrund, so etwa "Szenenarbeit und Schauspielführung – Wie filme ich im und für den Unterricht?" mit dem Schauspielcoach Manfred Schwabe (6. November in Koblenz). Über Improvisation und Identifikation nähern sich hier die Teilnehmenden dem Thema Spielen und Schauspielführung. In der Fortbildung "Auf den Spuren bewegter Bilder – Vom Guckkasten zum Animationsfilm" (8. November in Neustadt) geht es darum, wie filmische Wahrnehmung funktioniert und wie man im Unterricht mit Hilfe von Smartphones oder Tablets eigene Animationsfilme erstellen kann. Eine weitere Fortbildung lädt zur Erkundung und Erprobung der Website www.wer-hat-urheberrecht.de ein, die nicht nur urheberrechtliche Grundlagen vermittelt, sondern u.a. mit Unterrichtsmodulen, Hintergrundtexten und Filmausschnitten umfangreiches Film- und Medienwissen fördert.

Das Programm in Limburgerhof:

•    Mein Freund, die Giraffe (Niederlande, Belgien, Deutschland) – ab Vorschule
•    Pettersson und Findus – Findus zieht um (Deutschland 2018) – ab Vorschule
•    Louis & Luca – Das große Käserennen (Norwegen 2015) – ab 1. Klasse
•    Die kleine Hexe (Deutschland 2017) – ab 1. Klasse
•    Unsere Erde 2 – So haben Sie die Welt noch nie erlebt! (Großbritannien, China 2017) – ab 3. Klasse
•    Die Pfefferkörner und der Fluch des schwarzen Königs (Deutschland 2017) – ab 4. Klasse
•    Meine teuflisch gute Freundin (Deutschland 2018) – ab 7. Klasse
•    Love, Simon (USA 2017) – ab 7. Klasse
•    Das ist unser Land (Frankreich, Belgien) – ab 9. Klasse
•    Jugend ohne Gott (Deutschland 2017) – ab 10. Klasse
 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.