BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Aus Platznot im Ausweichquartier Heiliggeistkirche des Speyerer Kinder- und Jugendtheater wagten Theaterleiter Matthias ...
Von Klaus Stein Der FC Speyer 09 hat mit Artur Morgenstern ein neues Ehrenmitglied. Ohne Gegenstimme folgten die Anwese...
Die Europäische Union (EU) steckt derzeit in einer schwierigen Phase. Großbritannien ist gerade dabei, aus der EU aus...
Schönheit der Farben: Die Fotos von Doris Klein lassen Freiraum für Phantasie und Interpretation
Drucken
KULTUR | Kultur Regional
Mittwoch, den 26. September 2018 um 20:59 Uhr
Von Klaus Stein
Licht durchflutet die Räume der Weingalerie Junker im südpfälzischen Impflingen bei Landau. Die milde Sonne der Weinstraße bringt die Fotos der Speyerer Künstlerin und Designerin Doris Klein zum Leuchten. Die gebürtige Kaiserslautererin stellt dort seit dem 22. September bis zum bis 28. Januar 2019 unter dem Titel "Farbe, Struktur und Geheimnis" Fotografien aus.

In diesen Bildern versuche sie, "etwas von der Schönheit der Farben, den damit verbundenen Gefühlen und Bedeutungen festzuhalten", wie es ihr Ehemann Klaus Klein in seiner Einführungsrede erläuterte und er fügte hinzu: "Die Bilder sind nicht in der Kamera sondern in uns."
Doris Klein spielt mit Formen und Farben, lässt sie auf den Betrachter geheimnisvoll wirken, wozu die bewusst gewählte Unschärfe als Stilmittel beiträgt. So bleibt viel Freiraum für Phantasie und reichlich Interpretationsspielraum, den die zahlreichen Vernissage-Gäste auch reichlich nutzten, um das Geschaute für sich greifbar zu machen.
Die Bilder, enstanden mit einer kleinen Digitalkamera und einem Reflektor, seien Ergebnis einer großen Zahl experimenteller Studien, inszenierte Bildkompositionen, so Klaus Klein. "Fotografieren heißt, mit Licht schreiben oder zeichnen. Fotografieren heißt aber auch, beobachten und sehen.
Schon früh in ihrem Berufsleben hatte die Künstlerin als Lithographin in einer Heidelberger Druckerei den Blick für Farben. Zuvor hatte sie in Kaiserslautern eine Ausbildung in Grafik gemacht.
Mehrere Jahrzehnte war Doris Klein - nach einer entsprechenden Weiterbildung -  Fachoberlehrerin für Bildende Kunst und Technik in Altlußheim. Als Illustratorin für einen Lehr- und Lernmittelverlag konnte sie ihre umfassenden Kenntnisse in der Praxis anwenden. Sie ist Mitglied der Designergruppe "Expho".
"Mit der Kunst ist es wie beim Wein, jeder macht’s etwas anders", so die Erkenntnis des Hausherren und Winzers Karl-Friedrich Junker, der gemeinsam mit Gudrun Damian im Weingut alle drei bis vier Monate Ausstellungen organisiert. Als besondere "Schmankerl" wurden die Gäste mit Sekt und "Fingerfood" verwöhnt. Wer wollte, konnte auch Kaffe und dazu köstlich frische Schwarzwälder-Kirsch-Torte bestellen. (Fotos: ks)

Ausstellungsort: Weingut Junker.
76831 Impflingen
Tel. 06341-84144
www.weingut-junker.de

Öffnungszeiten: 
Mo. - Do. nach tel. Absprache
Fr. - Sa.: 10:00 – 18:00 Uhr
So.: 10:00 – 13:00  Uhr
 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.