BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Aus Platznot im Ausweichquartier Heiliggeistkirche des Speyerer Kinder- und Jugendtheater wagten Theaterleiter Matthias ...
Von Klaus Stein Der FC Speyer 09 hat mit Artur Morgenstern ein neues Ehrenmitglied. Ohne Gegenstimme folgten die Anwese...
Die Europäische Union (EU) steckt derzeit in einer schwierigen Phase. Großbritannien ist gerade dabei, aus der EU aus...
Böhl-Iggelheim: Kulturverein "DorfArt" eröffnet mit Musikkabarettistin Sarah Hakenberg neue Spielzeit
Drucken
KULTUR | Kultur Regional
Dienstag, den 18. September 2018 um 12:11 Uhr
Mit der  Musikkabarettistin Sarah Hakenberg und ihrem  Oktober 2018 um 20.00 Uhr in der VfB-Halle Iggelheim die neue Spielzeit 2018/2019. Das Thema ihres vierten Solo-Programms stand für Sarah Hakenberg schon lange fest: das aktuell wohl schlimmste deutsche Volksleiden ist die Angst. Also nannte die Kabarettistin dieses Programm "Nur Mut". Warum sind wir heute nur so ängstlich? Kinder stehen unter ständiger Beobachtung ihrer Eltern, Jugendliche trauen sich nicht mehr die Schule zu schwänzen, Erwachsene bringen ihr erspartes Geld zur Bank.

Viel zu wenige Menschen riskieren – außer bei Facebook - ihren Mund aufzumachen. Nicht mal beim Zahnarzt. Sarah Hakenberg ist eine zierliche Person, die am Klavier und in ihren Liedern sehr charmant sein kann, aber auch herrlich dreist und unverschämt. Sie haut ihrem Publikum kleine gemeine Gassenhauer um die Ohren, die vor messerscharfem und diabolischem Witz nur so sprühen. Bitterböse Ironie, garantiert pädagogisch wertfrei und urkomisch.
Weiter geht es mit der Autorin Kerstin Lange und einer Krimi-Lesung am Sonntag, 18. November 2018 um 17.00 Uhr im Restaurant Eri Dona, Buschgasse 1 in Iggelheim.
Kerstin Lange kommt aus Düsseldorf. Sie hat einige Jahre in Speyer gelebt und aus Liebe zur Pfalz einige Regionalkrimis und Kurzgeschichten geschrieben. Sie liest (hochdeutsch) aus dem  Buch "Blutworschtblues", einer Sammlung kriminell-kulinarischer Kurzgeschichten aus der Pfalz, wo fiese Machos, bösartige Nachbarn und listige Auftragskiller ihr Unwesen treiben.
Am Sonntag, 9. Dezember 2018 um 17.00 Uhr  begrüßen wir Marcel Adam, einer der bekanntesten Chansonniers, Liedermacher, Autoren, Komponisten und Interpreten aus dem nordfranzösischen und  süddeutschen Bereich im Foyer der Wahagnies-Halle. Geschichten, die das Leben schreibt, prägen seine Texte und Melodien, gefüllt mit viel Humor und Gefühl lassen sie keinen Zuhörer ungerührt. Sein Programm, "Best of", hat allerhand zu bieten, denn der Vollblutmusiker kann auf eine mehr als 35-jährige Karriere zurückblicken.
Auch wenn er es in der Tanzschule nicht über den Grundkurs hinaus gebracht hat: eigentlich ist Daniel Helfrich ja Tänzer, aber immer wieder kommt etwas dazwischen, was ihn davon abhält, seine Leidenschaft weiter zu verfolgen. Skurril, geistreich und auch etwas morbid zeigt uns der Klavierkabarettist am Samstag, 12.Januar 2019 um 20.00 Uhr in der VfB-Halle Iggelheim in seinem neuen Programm "Eigentlich bin ich ja Tänzer", dass das ganze Leben ein einziges Tänzeln zwischen Fettnäpfchen und großem Auftritt, zwischen Taktgefühl und Taktlosigkeit, zwischen anmutigem Ballett und wildem Breakdance ist. So ergründet er am Klavier virtuos und herrlich schräg die schwierigen Fragen der Ernährung einer Hupfdohle, die Entscheidung, ob nun Pommes mit Trüffeln oder doch lieber ein leichter Snack aus dem nächsten Streichelzoo auf dem Speiseplan stehen oder ob das Feingefühl eines Bombenentschärfers schon für die Tanzfläche reicht.
2018 – Politisch ein spannendes Jahr mit den großen Fragen: Wer kommt? Wer bleibt? Wer geht? Und – in jedem Fall – wohin? Lassen Sie sich überraschen, wen und was Anny Hartmann in ihrem Jahresrückblick entlarvt. Witzig, charmant und intelligent bereitet sie am Samstag, 2. Februar 2019 um 20.00 Uhr in der VfB-Halle Iggelheim die Ereignisse des vergangenen Jahres auf. Sie ist nicht nur eine kundige Führerin durch die Abgründe der Politik, sondern auch nicht auf den Mund gefallen. Dabei hält sie sich gar nicht erst an Nebenschauplätzen auf, sondern legt den Finger immer mitten hinein in die Wunde. Dahin, wo es am meisten weh tut. Oder eben dahin, wo es am lustigsten ist.
Die Spielzeit 2018/2019 endet am Samstag, 16. März 2019 um 20.00 Uhr in der VfB-Halle Iggelheim mit dem Reinhard Mey-Interpreten  Ivo Pügner.
Der Künstler, der Reinhard Mey als sein großes Vorbild bezeichnet, ist einer der besten Reinhard Mey-Interpreten Deutschlands. Wenn er auf der Bühne steht und die Menschen auf seine ausgiebige Reise zwischen alltäglicher Realität und Träumereien mitnimmt, kommt das Gänsehaut-Gefühl auf. Mit viel Einfühlungsvermögen, einer ganz persönlichen  Ausstrahlung und gekonnten Überleitungstexten, gestaltet Pügner unvergessliche Konzerte. Amüsant, tiefgründig und mit viel Humor singt er die schönsten Lieder von Reinhard Mey!
Kartenreservierungen unter Telefon 06324- 81 81 76 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Alle Veranstaltungen können mit der DorfArt-Kulturcard auch im Abonnement gebucht werden. (spa/Foto: PR)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.